Waagvolk Heitenried: Apistischer Bericht vom 11.06.2021-10.07.2021

Beutetyp Dadant Blatt; Südlage in Biohochstammobstanlage; Trachtangebot Hochstammobst, Hecken, Löwenzahn, Mischwald, Bioimkerei geführt nach den Anforderungen von Knospe, Bio Suisse

Der Metreologe Bucheli sagte es treffend, das ist der Klimawandel. Wohl noch nie gab es keinen oder nur wenig Blütenhonig. In den vergangenen 30 Tagen regnete es 196 lt. Auf vielen Bienenständen musste gefüttert werden. Auch der Sommerhonig fällt buchstäblich ins Wasser. Nun ist Zeit Jungvölker zu bilden, wenn sie nicht schon gebildet wurden. Die Bienenvölker sind sehr stark und eignen sich hervorragend um starke Ableger mit jungen Königinnen von der Belegstelle zu bilden. Es lohnt sich gute Königinnen einzusetzen, die Arbeit im nächsten Jahr wird viel erfolgreicher und angenehmer mit sanftmütigen Bienen.

Peter Andrey

Imkern gegen Burn-out: «Die Menschen sollen nicht ins Leere hinein arbeiten»

Das Unternehmen «Le goût du miel» aus Courtaman arbeitet mit Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen aus der Arbeitswelt ausgeschieden sind. Arbeit und Betreuung in der Imkerei helfen ihnen, den Weg zurück ins Berufsleben zu finden.

Zum Artikel in den Freiburger Nachrichten

Lehrbienenstand Grangeneuve‏: Apistischer Kurzbericht für Mai 2021

Die Eisheiligen haben alle ihre Freunde gerufen, und sie alle haben ihre Anwesenheit kraftvoll bestätigt. Der Löwenzahn und die Rapsfelder blühten bei sehr niedrigen Temperaturen, und die Honigrahmen blieben leider leicht. Der Sonnenwachsschmelzer funktionierte erst am 27. Mai zum ersten Mal. Ende des Monats kam die Sonne wieder zum Vorschein, und auch der Bundesrat verkündete eine Lockerung der Einschränkungen: Das Leben der Imkervereine und die Anfängerkurse bekamen wieder einen Hauch von Normalität. Nach dem Regen kommt immer das schöne Wetter!

Eric Dorthe
Verantwortlicher Lehrbienenstand Grangeneuve
Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg

Gänseblümchen mit Frost überzogeen ©2020 Bild von 4924546 auf Pixabay

(Foto: wiesbaden-lebt.de)

Visite bei…. Didier Maillard am Sonntag, 04.07.2021

Alle Jahre besuchen wir einen Imker mit seiner Imkerei ausserhalb unseres Vereinsgebietes und schauen ihm über seine Schultern.
Diese Besuche sind jeweils sehr interessant, informativ und kurzweilig.
Eingeladen ist die ganze Familie!
In diesem Jahr besuchen wir „unseren“ Mann der künstlichen Befruchtung von Bienenköniginnen und sehen uns sein Atelier an oder wir lassen uns instruieren, wie eine Umsiedlung von Hummeln und Hornissen geht oder wir sehen uns einfach seine Imkerei an. Mit Kaffee und Kuchen runden wir diesen Anlass ab. Wer will, darf gerne etwas dazu beitragen.
Wir treffen uns um 13.30 Uhr bei Didier in Senèdes (auf der Karte als „La Tourbière 4, 1724 Senèdes“zu finden).
Wer nicht selber fahren möchte, findet sich um 13.00 Uhr
bei der Spesag in Düdingen zur Bildung von Fahrgemeinschaften ein.
Wir würden uns freuen, wenn mehr als nur 5 Personen kommen würden…

Foto Didier Maillard

Auf gutes Wetter!
Der Vorstand

Standbesuch vom 19.06.2021

Werte Vereinmitglieder
Liebe Imker und Imkerinnen

Es ist wieder soweit: Unser jährliche Standbesuch steht vor der Tür.
Alle Vorbereitungen sind am Laufen.
Wir treffen uns am 19.06.2021 um 13.00 Uhr bei der Burgerhütte in Laupen.
Themen dieses Standbesuches sind:
–  „Wie geht es im Moment meinem Bienenvolk?“
Dazu liefern die Bienenvölker von Karl und Franziska Ruprecht eine Antwort.
„Organisation auf dem Bienenstand“ ist das Jahresthema von BienenSchweiz mit dem wir uns auseinander setzen.
– „Die Produktion von Komposttee“ bei Bänz Ryser führt uns in die Welt der Bodenlebewesen.

Ein sehr informativer, abwechslungsreicher, interessanter und angeregter Standbesuch steht uns bevor. Bitte gutes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.

Wir freuen uns auf Euch!
Der Vorstand