Lehrbienenstand Grangeneuve: Apistischer Kurzbericht für März

 Kurzbericht vom 7. April 2018

Grangeneuve, 1725 Posieux, FR (635 m ü. M.)

Beutetyp: CH-Kasten, manuelle Waage, Carnica 2016, und
Dadant-Magazin, elektronische Waage (noch nicht in Betrieb, www.bienen.ch: roter Punkt unterhalb Freiburg), Carnica 2017
Lage: Wald und Wiesenland
Trachtangebot: Wiesen, Hecken, Mischwald, Bachufer, Obstanlage

In Grangeneuve stehen 2 Waagvölker. Die elektronische Waage ist jedoch noch nicht in Betrieb, wird aber baldmöglichst installiert.
Diesen Frühling haben wir nur ein Volk verloren; wir sind glücklich, dass unsere Völker gut überwintert haben.
Am Ostermontag haben wir unsere Völker besucht und erstaunlicherweise sehr wenig Pollen festgestellt. Normalerweise findet man neben dem Brutnest einen Rahmen mit frischem Pollen, was jedoch nicht der Fall war. Wahrscheinlich haben die Bienen zu wenig Zeit gehabt, um Pollen zu sammeln, denn die Haselstrauch-Kätzchen wurden durch den Frost im März verbrannt. Wir denken, dass es aus diesem Grund einen Brutunterbruch gab. Wir haben zwar junge Bienen gesehen, aber keine frisch gelegten Eier.

Jetzt sind unser Obstbäume im Stadium „grüne Spitze“ (Knospenaufbruch), was für diese Jahreszeit normal ist, nicht wie im 2017 wo schon Anfang April die Zwetschgenbäume am Blühen waren!

Dominique Ruggli
Verantwortlicher Obstbau, Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg
dominique.ruggli@fr.ch

Blühende Zwetschgenbäume. (Bild: genussregion.oberfranken.de)

 

Imkertreff 2018

Datum: Samstag, 14. April 2018
Zeit: 09.00 Uhr – 13.00 Uhr
Ort: Industiestrasse 34, 3186 Düdingen

Katalog Bienen-Meier
Foto Bienen-Meier
Foto Fam.Ruprecht
Foto Fam.Ruprecht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bienenwachs ist einzigartig, kostbar und in der Imkerei ein sehr wichtiges Element. Beim gemütlichen Zusammensein möchten wir Euch unter fachkundiger Anleitung die Möglichkeit des eigenen Wachskreislaufes vorstellen.
Gleichzeitig ist der Tag der offenen Tür des api-forums.
Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Frühlingshöck vom 23.03.2018

Gemeinsam mit dem Bienengesundheitsdienst (BGD) nehmen wir die Chance wahr und bilden uns im Bereich der Bienenkrankheiten, im Speziellen über die Sauerbrut, weiter. (BGD-Merkblätter)
Mit Robert Lerch konnten wir einen ausgewiesenen Fachmann für diesen Anlass gewinnen: Er ist Ausbildner der Fachassistenten Bienengesundheit.
Die Vorbereitungen sind angelaufen und wir werden Euch eine vielschichtige Weiterbildung mit Praxisposten bieten können. Lasst Euch überraschen!
Zudem besteht die Möglichkeit der Refraktometer-Justierung durch unsere
Betriebsprüfer!

Ort: Rest. 3 Eidgenossen in 3178 Bösingen
Zeit: 19.30 Uhr
Refraktometerjustierung ab 19.00 Uhr möglich