Standbesuch vom 18.06.2022 in Rechthalten

Liebe Vereinsmitglieder
Werte Imker und Imkerinnen

Es ist soweit: unser jährlicher Standbesuch steht vor der Tür.
Wieder einmal dürfen wir bei Vereinsmitgliedern unsere Nase in die Bienenbeuten stecken und uns von anderen Methoden und Abläufen inspirieren lassen. Wir werden die Umgebung geniessen, neues Wissen aneignen und dem Zusammensein frönen.
Gerne laden wir Dich zu diesem gemütlichen Nachmittag ein!
Unsere Themen sind: „Angepasster Brutraum“, Oxymel und die Besichtigung der Imkerei von Ronald Vonlanthen.
Wir treffen uns am 18. Juni 2022 um 13.00 Uhr bei Karin Achermann Gavin im Gruholz 71, 1718 Rechthalten.
Der Weg ist  ab der Hauptstrasse signalisiert.
Bitte nehmt Sonnenschutz und etwas zum Trinken bereits mit!
Für Schatten ist gesorgt, jedoch sind die Temperaturen hoch.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
Der Vorstand

4. Kursabend GK1

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Der Frühlingshonig ist geschleudert und die Zeit der Schwärme vorbei. Alle sind jetzt aufgefüttert und auf Weiselrichtigkeit kontrolliert. Die Temperaturen sind nach der Schafskälte wieder am Steigen und gespannt warten wir, ob der Honigtau weitergeht.
Wahrscheinlich darf an einigen Orten in den nächsten Wochen nochmals geschleudert werden und allenfalls kann sogar bei einigen Schwärmen der Honigaufsatz gegeben werden.
Zunehmend ist jetzt auch die Anzahl Varroa’s in den Bienenvölkern.
Eine Mitbewohnerin, die nicht mehr wegzudenken ist und mit der es gilt massvoll umzugehen. Dies nehmen wir zum Anlass und widmen uns dieser Spezies an diesem Abend. Uns interessiert die Lebensweise, Verhaltensart und die Reduktionsmöglichkeiten (Behandlungen).
Gerne laden wir Dich ein, am 15. Juni 2022 um 19.00 Uhr im Rest. Birchhölzli in 3186 Düdingen mit uns diesen Abend zu verbringen. Thomas Gasser und Armin Jeckelmann werden diesen Abend gemeinsam leiten und Euch Ihr Wissen gerne weitergeben.
Mitnehmen: Schreibzeug, Notizunterlagen und viele Fragen.
Wir freuen uns auf Dich!

20. Mai: UN – Weltbienentag

Das große Summen darf nicht verstummen!
Ein kleines Gedicht zum Weltbienentag:

DIE BIENE IN NOT

Ohne das herrliche Insekt
Wäre uns’re Welt nicht perfekt.
Fleißig wirkt sie in Wald und Flur
Für das Gedeihen der Natur.
Der Flügelschlag nimmer müde,
Eilt sie von Blüte zu Blüte.

Wir genießen ihren Honig,
Ihr Leben kümmert uns wenig.
So kann bald nahen die Stunde,
Da sie dreht die letzte Runde.

Wer die Vielfalt der Arten will,
Vermeidet den Chemie-Cocktail.
Insekten brauchen Lebensraum,
Lassen wir ihnen Gras und Baum.
Auch Wirbellose sind es wert,
Dass ihnen kein Leid widerfährt.

Retten wir den heimischen Wald,
Bewahren die Artenvielfalt.
Kämpfen wir für Mutter Erde,
Dass sie nicht zur Wüste werde.
Das oberste Gebot der Zeit
Muss heißen Nachhaltigkeit.
Statt nur nach Profit zu streben,
Im Einklang mit der Natur leben.

Autor: Rainer Kirmse , Altenburg

GK1 – 3. Standbesuch

Die Natur gibt uns und unseren Bienen den Takt vor. Ein grandioser Frühling neigt sich dem Ende. Die Temperaturen waren moderat, die Feuchtigkeit konstant, der Wind gering und die Entwicklung der Pflanzen super. Dies zeigt sich auch bei unserer Honigernte. An einigen Tagen wurden zwischen 5-7 kg Nektar je Bienenvolk eingetragen. Unglaublich, was diese Lebewesen an Arbeit leisten können. Ich bin sprachlos.
Bei so viel Nektar von aussen, hat dies jedoch zur Folge, dass der Nektar im Bienenvolk nur auf’s Minimum eingedickt wurde und unser Honig, obwohl er verdeckelt ist, einen hohen Wassergehalt aufweist. Wir können dies wiederum steuern, indem wir das Haltbarkeitsdatum des Honig’s verkürzen. Mehr dazu an unserem Kursvormittag.
Auch der Vermehrungstrieb der Bienenvölker blieb nicht aus. Rege habe ich Foto’s gesehen, Telefon’s erhalten und war mit einfangen beschäftigt. Ich hoffe, dass dies nun vorbei ist. Ein Glück für all jene, die neu zu Bienenvölkern kommen wollten und für all jene, die Bienenvölker verloren haben. Ein Neustart für alle und ich bin sicher, die letzte Kurssequenz konnte direkt umgesetzt werden…
Seit mehr als einer Woche hat auch der Wald mit dem Honigtau angefangen.
Es tropft. Die Läusepopulationen sind enorm und wir Imker*innen sind wohl fast die Einizigen, die Vorfreude und Freude beim Anblick von Läusen empfinden. Und HURRA! Sie sind da!
Rege fliegen unsere Bienen in den Wald und holen sich alles, was süss ist, um damit die Honigwaben erneut zu füllen. Ich denke, wir werden in diesem Jahr mehr als 2x schleudern können.
Das Thema „Honig“ wird uns nächsten Samstag stark beschäftigen.
Wir treffen uns am 28.05.2022 um 8.30 Uhr beim Simon Spengler in Schmitten. Bitte macht Fahrgemeinschaften!
Mitnehmen: Eigene Schutzbekleidung, wetterangepasste Kleidung, Notfallset, Schreibzeug und Notizmöglickeiten.

Wir freuen uns auf einen unvergesslichen Moment und freuen uns, Euch wieder zu sehen!
Das Beraterteam