1. GK. – 6. Standbesuch

Die schönen, trockenen und letzten Tage des Sommers sind da.
Schon bald ist Herbstanfang.
Die grösste Herausforderung in diesem Jahr waren die Wespen.
Sie waren extrem zahlreich und gierig. Nicht selten wurde ein geschwächtes Bienenvolk von ihnen liquidiert. Eigentlich mit dem Job als Seuchenpolizist (entsorgt die toten Bienen) versehen, können diese Artgenossen in einer grossen Menge auch viel Schaden anrichten. Jetzt scheint sich ihre Menge spürbar zu dezimieren.
Trotz den schönen und trockenen Tagen, gibt die Natur nicht mehr so viel her. Die Spätsommerflora ist am Blühen (Bienentrost, Fetthennen, Efeu, etc.) . Bei den Bienenvölkern ist das Auffüttern und Behandeln fast abgeschossen. Viel verändern können wir nicht mehr. Nach der letzten Behandlung ist die Durchsicht der Völker und die Kontrolle der Königin auf Vorhandensein und Eiablage sehr wichtig. Jetzt ist auch ein günstiger Moment, um Königinnen in  den Wirtschaftsvölker auszutauschen. Diese werden jetzt besser angenommen.
Der Imker/die Imkerin ist mit dem Aufräumen und mit dem Vorbereiten für nächstes Jahr beschäftigt. Alles überflüssige wird geputzt, versorgt oder auf die List zum Flicken oder Ersetzen gesetzt.
Wieder durften wir so viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln und eine intensive Saison gehört der Vergangenheit an. So langsam kehrt Ruhe ein.
Es wird Zeit für unseren nächsten und auf der Liste letzten Grundkurspraxistag.
Wir treffen uns am Samstag, 19.09.2020 um 08.00 Uhr im Rest. des Alpes in 3186 Düdingen.
Unbedingt mitbringen: Alle eigene Kursunterlagen, Schreibzeug, Imkerausrüstung und Selbstschutz für Corona.

Wir freuen uns auf Euch!
Das Beraterteam

1. GK. – 5. Standbesuch

Die Zeit vergeht im Fluge. Der Spätsommer / Herbst mit der Ernte der Früchte hält Einzug. Bereits sind alle Honigwaben abgeräumt, geschleudert, sortiert, eingeschmolzen oder versorgt für das nächste Jahr.
Das Auffüttern der Bienenvölker ist im vollem Gange und die erste Behandlung gegen die Varroamilbe hat statt gefunden.
Jetzt gilt es die Bienenvölker zu begleiten, ab und zu zu kontrollieren, weiter aufzufüttern und die nächste Varroabehandlung ins Visier zu nehmen.
Viel ist passiert und es wird Zeit uns wieder zu treffen.
Unser nächster Kurshalbtag steht an und im Fokus steht der Verlauf des Auffütterns, das weitere Behandeln gegen die Varroa und die Wachsmotte als aktiver Mitbewohner der Bienen.
Wir treffen uns am 22.08.2020 um 8.30 Uhr beim Landwirtschaftlichen Institut in Grangeneuve, hinter dem Gebäude O.
Wir werden wieder in 3 Gruppen arbeiten.
Mitbringen: Kursunterlagen, Selbstschutz Bienen und Corona.
Wir freuen uns auf Euch!
Bis Samstag
Das Beraterteam

1.GK.-4. Standbesuch

Der Nektar wird fleissig von unseren Bienen eingetragen und eingetragen und die Honigräume füllen sich immer wieder…
Wir haben nichts anderes zu tun, als nachzuschauen, ob bereits wieder gefüllt ist, abzuschätzen, wann wir wieder schleudern können und wieviele Varroen auf der Unterlage liegen.
Es gibt keine Sommerruhe für den Imker.
Dennoch beschäftigen wir uns immer öfters mit den Gedanken, wie wir unserer Bienenvölker in den Winter bringen wollen/können und welche Massnahmen wir vorher treffen müssen/sollten. Ende Juli ist normalerweise die Zeit des Abräumens… ob es in diesem Jahr auch so sein wird? Wir passen uns selbstverständlich ganz der Natur an.

Der nächste Kurstag steht vor der Tür und unsere Themen sind in diese Richtung ausgelegt. Fragen nach der Varroabehandlung, dem Einwintern und der Völkerbeurteilung vor dem Einwintern stehen im Zentrum.
Wir treffen uns am 11.07.2020 um 8.30 Uhr bei Thomas Gasser in Plaffeien.
Mitbringen:
Schreibutensilien und eigene Schutzausrüstung.
Die Parkmöglichkeiten sind beschränkt, bitte macht Fahrgemeinschaften.
Wir freuen uns auf Euch und auf einen informativen Samstagmorgen!
Das Beraterteam

Findet statt: Visite bei…

Liebe Vereinsmitglieder
Bereits ist der längste Tag vorbei und das Bienenjahr neigt sich dem Ende entgegen.
Auf Vereinsebene ist noch der Anlass „Visite bei….“ offen.
Mit diesem Anlass wollen wir unsere Augen, Ohren und Nase bei einem Imker in seine Imkerei reinstecken. Wir wollen schauen, hören und riechen, was in dieser Imkerei läuft und was sie so einzigartig macht. Vielleicht entdecken wir Abläufe, Material oder erhalten Anregungen, die uns in unserer eigenen Imkerei unterstützen. Zudem haben wir die Möglichkeit, uns untereinander auszutauschen. Gilt als Weiterbildung.
Herzlich eingeladen ist die ganze Familie!

In diesem Jahr hat uns die Familie Marianne und Christian Dällenbach zugesagt, die Türen ihre Imkerei für uns zu öffnen.
Christian ist lanjähriger Berater der Sektion Bern-Mittelland und war bis im Frühling der Präsident dieser Sektion.
Wir treffen uns am Sonntag, 5. Juli 2020 um 13.30 Uhr am Zelgliweg 8 in 3049 Säriswil.
Falls möglich, bitte ein Kuchen mitbringen.
Wer nicht alleine fahren möchte, trifft sich um 13.00 Uhr bei der Spesag in Düdingen zur Bildung von Fahrgemeinschaften.

Wir freuen uns auf einen spannenden, gemütlichen und geselligen Nachmittag und hoffen auf grosses Interesse.
Der Vorstand