Lehrbienenstand Grangeneuve‏: Apistischer Kurzbericht für August 2020

Die Völker, in denen die Königinnen in Käfigen (Brutstopp) gehalten wurden, haben sich im August mittels stimulierender Fütterung gut erholt.

Während der Hitzewellen im August wollten die Bienen trotz eines weniger als 15 Meter entfernten Naturteiches die Freuden des Schwimmens in einem gechlorten Becken geniessen. Demzufolge war etwas Nervosität bei den jungen Nachbarn in den gestreiften Badenanzügen zu spüren. Vor dem Schul-Bienenhaus wurde jetzt ein zusätzlicher privater Bienenpool eingerichtet.

Am Bienenstand eines privaten Imkers haben wir zusammen „Honig“ von roten Wildkirschen geerntet: ein Zeichen für Trachtmangel im Juli.

Eric Dorthe
Verantwortlicher Lehrbienenstand Grangeneuve
Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg

Le pas à pas : le nourrissement spéculatif (2006)
(Bild: apiservices.biz)

Unterstützungsbeitrag des Kantons für A-Zuchtköniginnen 2020

Das Freiburger Projekt läuft weiter, und das schon im siebten Jahr!

Ziel dieser kantonalen Unterstützung ist es, einerseits die einheimische Königinnenzucht zu fördern und andererseits die Freiburger Imker zu ermutigen, gesunde Zuchtköniginnen aus ihrer Region zu erwerben.

Hier das Reglement mit den benötigten Formularen zur Beantragung der Subvention, die bis am 15. September 2020 einzureichen sind.

Einsenden an:
Madame Geneviève Gillon, Chemin de la Chaussy 6, 1553 Châtonnaye

Lehrbienenstand Grangeneuve‏: Apistischer Kurzbericht für Juli 2020

Seit Anfang Juli zeigt die Waage sinkende Werte an: Die Bienen können sich nicht mehr selbst versorgen.

Das Schleudern wurde am 15. Juli mit durchschnittlich 7 kg pro Kolonie durchgeführt (inklusive Prüfbienenstand).

Die Brutwaben waren besorgniserregend leer. Zur Verbesserung der Situation wurde eine Schnellfütterung durchgeführt, gefolgt von der ersten Sommerbehandlung mit Ameisensäure noch vor der Hitzewelle.

Ab jetzt sind die Drohnen bei den Völkern nicht mehr erwünscht: Das schwächere Geschlecht ist nicht dasjenige, das man glaubt.

Eric Dorthe
Verantwortlicher Lehrbienenstand Grangeneuve
Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg

 

Findet statt: Visite bei…

Liebe Vereinsmitglieder
Bereits ist der längste Tag vorbei und das Bienenjahr neigt sich dem Ende entgegen.
Auf Vereinsebene ist noch der Anlass „Visite bei….“ offen.
Mit diesem Anlass wollen wir unsere Augen, Ohren und Nase bei einem Imker in seine Imkerei reinstecken. Wir wollen schauen, hören und riechen, was in dieser Imkerei läuft und was sie so einzigartig macht. Vielleicht entdecken wir Abläufe, Material oder erhalten Anregungen, die uns in unserer eigenen Imkerei unterstützen. Zudem haben wir die Möglichkeit, uns untereinander auszutauschen. Gilt als Weiterbildung.
Herzlich eingeladen ist die ganze Familie!

In diesem Jahr hat uns die Familie Marianne und Christian Dällenbach zugesagt, die Türen ihre Imkerei für uns zu öffnen.
Christian ist lanjähriger Berater der Sektion Bern-Mittelland und war bis im Frühling der Präsident dieser Sektion.
Wir treffen uns am Sonntag, 5. Juli 2020 um 13.30 Uhr am Zelgliweg 8 in 3049 Säriswil.
Falls möglich, bitte ein Kuchen mitbringen.
Wer nicht alleine fahren möchte, trifft sich um 13.00 Uhr bei der Spesag in Düdingen zur Bildung von Fahrgemeinschaften.

Wir freuen uns auf einen spannenden, gemütlichen und geselligen Nachmittag und hoffen auf grosses Interesse.
Der Vorstand

Parlament verlangt Massnahmen gegen das Insektensterben

Der Bundesrat soll rasch Massnahmen gegen das Bienen- und Insektensterben ergreifen. Das verlangt das Parlament. Die kleine Kammer hat als Zweitrat eine Motion des Aargauer alt BDP-Nationalrats und Imkers Bernhard Guhl angenommen.

Zum Artikel in der Tierwelt