Frühlingshöck 15.03.2019

Wir treffen uns um 20.00 Uhr im «Bahnhof Buffet» in Düdingen.
Unser Thema ist der «Komposttee».

Dominique Ruggli, Obstbauverantwortlicher in Grangeneuve, teilt mit uns sein Wissen vom  «Komposttee». Das ist eine vielversprechende alternative Methode zur Behandlung von Pflanzen – ganz ohne giftige Chemie und daher auch ungefährlich für unsere Bienen. Er erzählt uns von seinen gemachten Erfahrungen und dem noch möglichen Potential. Spannend auch für uns.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Informationen zu Bienenkrankheiten: Die Datenbank InfoSM des BLV

Die Datenbank InfoSM (Informationssystem Seuchenmeldungen) des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)  enthält Angaben zu sämtlichen Ausbrüchen meldepflichtiger Tierseuchen in der Schweiz seit 1991.

Über die Masken mit ihren anklickbaren Menüs sind verschiedene Abfragen möglich, z.B. zu einer bestimmten Krankheit, einer Tierart, einem ausgewählten Zeitraum oder einer Region oder die Seuchenmeldung im aktuellen BLV-Bulletin.

Zur Datenbank InfoSM des BLV

HV 2019: „Ruhe ist wieder eingekehrt“

Nach den brisanten Auseinandersetzungen im Jahre 2017 hat der Imkerverein des Sensebezirks ­Freiburg ein ruhiges Jahr hinter sich, wie dies an der Generalversammlung betont wurde.

Zum Artikel in den Freiburger Nachrichten

Kantonale Delegiertenversammlung: Weniger Honig, aber mehr Imker

Die Freiburger Imker blickten an ihrer Delegiertenversammlung auf ein Jahr zurück, in dem ein heisser und trockener Sommer eine eher bescheidene Sommerernte brachte.

Artikel in den Freiburger Nachrichten

GELAN-Stichtagserhebung 2019 vom 8. bis 26. Februar

Als registrierte Bienenhalter sind wir verpflichtet, alljährlich die landwirtschaftliche Erhebung auszufüllen. Die Anwendung ist vom 08.-26.02.2019 dafür geöffnet.

Dieses Jahr haben wir die Einladung zur Erhebung noch per Brief erhalten, das kantonale Amt für Landwirtschaft will in Zukunft jedoch vermehrt per E-Mail kommunizieren, die nächste Einladung zur Erhebung wird somit ausschliesslich elektronisch zugestellt werden. Daher sollten wir dafür sorgen, dass das Amt über unsere aktuelle E-Mail-Adresse verfügt.