April, April, der macht was er will.

Im April litt die Landschaft unter dem Wassermangel. Der Raps und die Obstbäume haben bei sehr kühlen Nächten geblüht. Die Bienenvölker waren zu Beginn des Monats ausgeglichen, hatten aber Schwierigkeiten, sich in die Breite zu entwickeln. Die Brut blieb auf 5 bis 6 Rähmchen. Einige schöne Kolonien haben begonnen, Honig einzutragen.
Die Jahre folgen aufeinander, sind aber nie gleich.

Eric Dorthe
Verantwortlicher Lehrbienenstand Grangeneuve
Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg

Colza d'automne: variétés recommandées pour la récolte 2022

(Bild:agroscope.admin.ch)

Orientierung des kantonalen Bieneninspektorats für das Jahr 2021

Liebe Imkerinnen und Imker

Wie bereits im letzten Jahr angekündigt, verschickt das Bieneninspektorat ab diesem Jahr seine Informationen nur noch per E-Mail und nicht mehr per Post. Die E-Mail Nachricht sollte Ende März bei allen Imkerinnen und Imkern eingetroffen sein. Diese Woche gab es auch noch ein Erinnerungsmail.

Das Schreiben findet Ihr auch hier: 1 Orientierung Bieneninspektorat 2021 D_V2

Sämtliche Dokumente sind an der folgenden Adresse zu finden: https://www.fr.ch/de/energie-landwirtschaft-und-umwelt/landwirtschaft-und-nutztiere/bienenstaende

Wer die E-Mails nicht bekommen hat, meldet sich am besten direkt beim Bieneninspektorat!

Die Frist für die Bestellung der subventionierten Varroabehandlungsmittel läuft bis zum 20. Mai 2021.

Lehrbienenstand Grangeneuve‏: Apistischer Kurzbericht für März 2021

Gute Überwinterung auf dem gesamten Bienenbestand. Die Monate Februar und März waren eher günstig. Die haarlosen Winterbienen wurden durch junge und frohwüchsige Bienen ersetzt.

Am 5. April und auch an den folgenden Tagen fiel das Thermometer deutlich unter null. Die ersten starken Kolonien im Seeland haben bereits die Honigrahmen erhalten, da erzählte mir ein guter Kollege: „Heute Morgen haben wir schon alle Kirschen des Jahres geerntet.“ Hoffen wir, dass die Rückkehr des kalten Wetters der Saison nicht allzu sehr schadet. Die Blüten der Pflanzen werden explodieren, sobald die Normaltemperaturen der Saison zurückkehren.

Eric Dorthe
Verantwortlicher Lehrbienenstand Grangeneuve
Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg

Märzwinter – wenn der Frühling noch einmal kalt erwischt wird.
(Bild: badische-zeitung.de)

Der Varrox Eddy ist da!

Liebe Vereinsmitglieder
Trotz der COVID-Situation, unser Vereinsleben geht weiter, etwas anders als gewohnt.

An der letzten Sitzung der VFB-FFA mit dem Vorsteher des Landwirtschaftsamtes Herrn Pascal Krayenbuhl wurden zur Unterstützung der Imkerei im Kanton Freiburg die Anschaffung von je 2 Varrox Eddy der Firma Biovet Andermatt, inkl. je einer Reservebatterie, pro Sektion beschlossen.
Diese Geräte konnten nun am Freitag, 20.11.2020 abgeholt werden.

Ab sofort stehen also all unseren Vereinsmitgliedern für die Saison 20/21 zwei Varrox Eddy zur Behandlung der Bienenvölker mit Oxalsäurenpulver (Verdampfen) zur Verfügung. Das Personal des Imkerstübli’s in Tafers hat sich bereit erklärt, die Verleihung der Geräte zu übernehmen. Ihnen ein herzlichen Dank an dieser Stelle.

Hier alle Informationen zu Varrox Eddy.
Bitte schaut Euch das Video an!

Ablauf einer Verleihung:
1. Zwingend ist eine telefonische Vorbestellung des Varrox Eddy für den gewünschten Tag.
2. Von Vorteil ist eine Kontrolle, ob das Medikament Varroxal ad us. vet. (Oxalsäurepulver) in genügenden Mengen vorhanden ist. (Benötige Menge pro Bienenvolk: 2g.) Dieses kann direkt in der Landi beim Imkerstübli bezogen werden.
3. Abholen des Gerätes am Morgen (ab 8.00 Uhr) des reservierten Tages.
4. Rückgabe des Gerätes mit allen Teilen und so, dass es der nächste Imker direkt wiederverwenden kann, erfolgt am gleichen Tag.
Das Imkerstübli hat bis 17.30 Uhr geöffnet.
5. Das Aufladen aller Batterien übernimmt das Imkerstübli.

Aus Sicht und Beschluss des Vorstands ist der Verleih dieser Geräte für diese 1. Saison (20/21) gratis, danach werden wir evaluieren.
Zugekauft werden muss jedoch das Medikament Varroxal durch den Imker
und auch die Sicherheits – und Schutzbestimmungen (Handschuhe, Maske und Brille) für das Verdampfen von Oxalsäure sind Teil der Ausrüstung, für die jeder Imker/in selber verantwortlich ist.

Lasst es uns ausprobieren!
Es ist eine einfache Handhabung und kein Grund mehr, die Oxalsäurenbehandlung im brutfreien Zustand nicht zu machen.
Wir sind für alle Rückmeldungen offen und gespannt, wie alles funktionieren wird.

Rückmeldungen bitte auch an mich: ruprecht.franziska@sunrise.ch

Viel Erfolg und gutes Gelingen!

A lieba Gruess
Franziska Ruprecht

 

Lehrbienenstand Grangeneuve‏: Apistischer Kurzbericht für Oktober 2020

Der November ist die Zeit für einen Rückblick auf die Imkersaison.

Wir hören Imker sagen: Ich hatte im Durchschnitt 30 kg Honig, ich hatte keinen einzigen Schwarm, alle meine Ableger waren erfolgreich, …
Bin ich so schlecht?

10 Jäger, 10 Fischer und 10 Imker, das ergibt 30 Lügner…

Diese Bienensaison besteht aus gemischten Momenten des Zweifels und der Freude. Man schläft ein und träumt von den ersten Frühlingsblumen.
Ich wünsche allen einen schönen Winter.

Eric Dorthe
Verantwortlicher Lehrbienenstand Grangeneuve
Landwirtschaftliches Institut des Kantons Freiburg

Februar 2020 – Bienen und mehr(Bild: bienenundmehr.ch)