Gartenfestival auf Schloss Laupen 2019

Nach dem fulminaten Gartenfestival 2015 haben wir auf diesen 2. Anlass gewartet… das Gartenfestival auf Schloss Laupen 2019.
Gemeinsam mit dem Imkerverein Laupen-Erlach bereichern wir diesen Event mit unserer Präsenz. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
Genügend Zeit einplanen, eintauchen und geniessen!
Zu Gast ist der Naturpark Gantrisch.

 

 

Bienenverluste vermindern

Die Mahd bei vollem Bienenflug schädigt Insekten erheblich, insbesondere wenn Mähaufbereiter eingesetzt werden. Mit der richtigen Technik und dem passenden Zeitpunkt können Bienenverluste deutlich reduziert werden.

Zum Artikel in der UFA-Revue 4/2019, S.28-30

28.03.2019: Themenabend mit „Wier Seisler“

Info ab der Webseite von Wier Seisler

Das Thema:“ Bedeutung von Wild- und Honigbienen für die Landwirtschaft“

Louis Sutter vom eidgenössisches Forschungsinstitut Agroscope erläutert die Bedeutung der Bienen.

Der Abend bei Wier Seisler zeigt den Einfluss der Bestäubungstätigkeit von Bienen (Honig- und Wildbienen) auf den landwirtschaftlichen Anbau. Er ist ideal für angehende Imker, Landwirte und alle sonstigen Interessierten.
Es ist klar: Bienen helfen in der Landwirtschaft. Louis Sutter zeigt wie am besten.
Der Weiterbildungsabend ist Teil der neuen Zusammenarbeit zwischen der Imkervereinigung und Wier Seisler. Und Wier Seisler setzen neu auch einen Schwerpunkt Natur.

Donnerstag, 28. März 2019, 20 Uhr.
Grosser Saal im Gasthof St. Martin. Eintritt frei, Kollekte.
Infos/Reservationen möglich unter 026 494 53 13 oder info@gasthofstmartin.ch

«Wier Seisler Gastro & Kultur» will den Sensebezirk und seine Leute in den Mittelpunkt stellen. Ohne spezielle Ortsangabe finden alle Veranstaltungen im Gasthof St. Martin, Juchstrasse 1, in Tafers statt. Im 1. Stock wurde ein Kultursääli für 50-100 Personen eingerichtet, je nach Bestuhlung. Sie finden uns hier.

Wier Seisler sind auch auf Facebook mit vielen Fotos und Hintergrund-Informationen präsent.

Jetzt noch die Bienenweide Phacelia aussäen!

Damit die Bienen bis zum ersten Frost genug Futter finden, kann jetzt noch bis Anfang September der „Bienenfreund“ ausgesät werden.

Sie ist eine anspruchslose Pflanze mit üppigem Wachstum, die Insekten Nektar in Hülle und Fülle bietet. Das dichte Wurzelwerk lockert den Boden und macht die Phacelia zur idealen Gründüngungspflanze. Sie bietet Nützlingen Unterschlupf und hat eine hemmende Wirkung auf bodenbürtige Nematoden.


(Bild: www.zollinger.bio)