Jetzt noch die Bienenweide Phacelia aussäen!

Damit die Bienen bis zum ersten Frost genug Futter finden, kann jetzt noch bis Anfang September der „Bienenfreund“ ausgesät werden.

Sie ist eine anspruchslose Pflanze mit üppigem Wachstum, die Insekten Nektar in Hülle und Fülle bietet. Das dichte Wurzelwerk lockert den Boden und macht die Phacelia zur idealen Gründüngungspflanze. Sie bietet Nützlingen Unterschlupf und hat eine hemmende Wirkung auf bodenbürtige Nematoden.


(Bild: www.zollinger.bio)

Naturwunder Honig: Des Imkers ganzer Stolz

Kürzlich hat die Coopzeitung – genau passend zu unserem baldigen Honig-z’Morge! – dem Honig mit all seinen Facetten einen Beitrag von mehreren Seiten gewidmet. Neben verschiedenenen Aspekten wie Honig als Heilmittel, Facts zu Bienensterben von Vincent Dietemann vom Zentrum für Bienenforschung Agroscope in Bern und Bio-Imkerei kommt auch die (wild)bienenfreundliche Gestaltung des Siedlungsraums zur Sprache.

Damit wir uns den Honig auf das Brot streichen oder in der warmen Milch auflösen können, braucht es den Einsatz der Imker. Rund 19’500 gibt es in der Schweiz, sie kümmern sich im Schnitt um zehn Bienenvölker. Auch sie kommen in ihrer ganzen Vielfalt in verschiedenen Imker-Porträts aus allen Landesteilen zu Wort.

Zum Artikel in der Coopzeitung 30/24. Juli 2018


Heilig und heilsam, süss und beglückend: Honig.

Familientag 2018

Es ist wieder soweit: unser Familientag steht an.
In diesem Jahr wollen wir das letzten Herbst aufgebaute Wildbienenhotel genauer unter die Lupe nehmen und uns nochmals den Bienen-und Trachtpflanzenlehrpfad anschauen.
Wir treffen uns am 17.06.2018 um 11:00 Uhr beim Wildbienenhotel beim Pflegeheim Maggenberg. Anschliessend ist ein gemütliches Zusammensein mit Bräteln, etwas Trinken und Diskutieren vorgesehen. Für Glut ist gesorgt, alles andere bitte mitbringen.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Ein Paradies für Insekten und Vögel

Im Rahmen der Aktion «Offener Garten» laden private Gartenbesitzer Interessierte dazu ein, einen Blick hinter das Gartentor zu werfen. Einer der teilnehmenden Gärten befindet sich in Liebistorf und wird von der Imkerin Margit Siegrist betreut – und ist demzufolge besonders auf Insekten ausgelegt.

Zum Artikel in den Freiburger Nachrichten