Empfohlen

GELAN-Stichtagserhebung 2017 – zwischen dem 10. und 28. Februar!

Als registrierte Bienenhalter sind wir verpflichtet, alljährlich die landwirtschaftliche Erhebung auszufüllen.

Angegeben werden muss die durchschnittliche Anzahl Völker in der Zeit vom 1.1. bis 31.12.2016 und die genaue Anzahl Völker am 1.1.2017.

GELAN

Die Erhebung der Agrardaten beginnt – Artikel in den Freiburger Nachrichten

(Foto: sociologicus.de)

apiservice : Futtervorräte überprüfen!

Überprüfen Sie jetzt die Futterversorgung in Ihren Völkern und führen Sie wenn nötig eine Notfütterung durch. Ersetzen Sie leere Futterwaben durch volle und platzieren Sie diese direkt am Brutnest. Stehen keine Reserve-Futterwaben zur Verfügung, legen Sie Futterteig direkt auf die Wabenschenkel auf.

Weitere Informationen zur Fütterung im Jahresverlauf entnehmen Sie dem BGD-Merkblatt 4.2. Fütterung. 

(Foto: http://saa62.fr)

apiservice: Vorsicht vor dubiosen Varroabekämpfungsmethoden

Eine säurefreie Varroabekämpfung, natürlich und erst noch viel effizienter – das ist es, was wir Imker schon lange suchen. Es gibt momentan eine breite Palette von Lösungen, die auf dem Markt angeboten und teilweise aggressiv beworben werden. Sie reicht von Schallwellen, über Scheiben zum Abstreifen der Milbe (eine Art Kratzbaum für Bienen) bis zu homöopathischen Tropfen und Wärmetherapien, welche die Bienen mitbehandeln. Eines ist diesen «Wundermittelchen» aber gemein: Sie sind wissenschaftlich nicht genügend getestet und garantieren daher keine ausreichende Wirksamkeit im Kampf gegen die Milbe.

Zum heutigen Zeitpunkt ist das vom BGD empfohlenen Varroa-Behandlungskonzept  weiterhin das Mass aller Dinge. Sobald ein noch besserer Ansatz verfügbar ist, wird Sie der BGD darüber selbstverständlich informieren.

(Foto: apiservices.biz)

Neue Vorlagen für Stockkarten und Wabenschrank

Unser ehemalige Bieneninspektor Max Frey hat neue Vorlagen für Stockkarten und für den Wabenschrank erstellt, konform mit der neuen Situation bezüglich zugelassener Mittel für die Varroabekämpfung. Die Vorlagen können in den Downloads gefunden werden.

Vielen Dank Max!

apiservice: Bienen brauchen zusätzliche Futterquellen

Im Vorfrühling und gegen den Sommer ist in der Schweiz die Nahrung für Bienen meist knapp.
Neben Privaten können auch die Profis aus Gartenbau, Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Strassenunterhalt und Umschwungpflege mit einem kleinen Aufwand viel Gutes für die Bestäuber bewirken.
Ein nektar- und pollenreiches Trachtangebot trägt viel zur Gesundheit der Bienen bei.

Zur Pressemitteilung und weiteren Informationen (Saat einer Bienenweide und Liste Wertangaben für Pollen und Nektar)

(Foto: higgledygarden.com)