Von Buchs und Bienen

Wenn Sie an Ihrem Buchs vorbeigehen und dabei einen sehr strengen Buchs-Geruch wahrnehmen, dann schauen Sie genauer hin. Liegen dürre Blätter am Boden? Sehen Sie grünliche Krümel auf der Pflanze und ihr zu Füssen? Sind von einigen Blättern nur noch fädige Gerippe übrig? Hängen da Gespinste rum? Ungern überbringe ich die Botschaft, aber es schleckt keine Geiss weg: Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) ist da.

Willkommen heissen wir ihn zwar nicht, aber in Panik ausbrechen muss auch niemand. Anders als gegen den Buchsbaumpilz gibt es gegen den Zünsler wirksame biologische und chemische Insektizide, sofern man sofort handelt und diszipliniert genug ist, sie regelmässig anzuwenden.

Von den Insektiziden, die erwiesenermassen alle gleich gut wirken, töten gewisse nicht nur die Zünsler-Raupen, sondern auch Nützlinge wie Bienen. Der Schluss liegt also nahe, nur die nützlingsschonenden Mittel zu benutzen.

Schauen Sie beim Kauf bitte genauer hin, denn ein Leben ohne Buchs ist möglich … eines ohne Bienen nicht!”

Vollständiger Artikel in den Freiburger Nachrichten vom 27.9.2016, S. 11

raupe_des_buchsbaumzuensler_cydalima_perspectalis_11
(Foto: buchsbaumzuensler.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.