Waagvolk Heitenried: Apistischer Bericht vom 11.03.2020-10.04.2020

Beutetyp Dadant Blatt; Südlage in Biohochstammobstanlage; Trachtangebot Hochstammobst, Hecken, Löwenzahn, Mischwald, Bioimkerei geführt nach den Anforderungen von Knospe, Bio Suisse

Diesen Frühling ist wieder eine neue Situation in der Natur zu beobachten, in den letzten 39 Jahren seitdem ich imkere habe ich das noch nie erlebt. Durch die frühen Pollen in den Wintermonaten sind die Völker stark, eigentlich gute Voraussetzungen für die Bienen zum Nektarsammeln. Der Schwarzdorn und die Vogelkirschen sind in voller Blüte aber nur geringer Eintrag von Nektar.

Dadurch ist auch nur eine geringe Wachsproduktion, die Drohnenwaben werden nur sehr langsam ausgebaut. Während der letzten 30 Tagen regnete es nur 13 Liter und die langanhaltende Biesen Lage verschärfte die Trockenheit zusätzlich. Der Nektar trocknet in den Blüten bevor die Bienen ihre Arbeit machen können, Pollen hingegen kommt in grossen Mengen in die Beuten. Bleibt zu hoffen, dass es regnet bevor die Hauptblüte vorbei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.