Guatemala: Honig ermöglicht Imkern ein Einkommen

KAB-Freiwillige verkaufen für Brücke – Le pont seit vielen Jahren Blütenhonig aus Guatemala. In Littau haben guatemaltekische Produzenten über das Imkern im subtropischen Berggebiet berichtet.

Zum Artikel in den Freiburger Nachrichten

Der Arbeitsort der guatemaltekischen Imker.

“Honig – Das Kochbuch”

Der Fleiss der Bienen ist sprichwörtlich. Trotzdem ist das Lebenswerk einer einzigen Imme nicht mehr als ein Teelöffel Honig. Die Biene war noch nie so populär wie heute, denn wir alle verbinden das Schicksal der Bienen mit unserem eigenen. 80 % aller Blüten werden von Insekten bestäubt, den Großteil davon übernimmt die Honigbiene. In diesem Buch werden sieben “Local Heroes” aus Deutschland und Österreich porträtiert, die auf besondere Weise für Mensch und Biene aktiv sind. Honig macht die Landschaft, in der er gesammelt wurde, schmeckbar. Neben seinen unzähligen sensorischen Eigenschaften bereichert Honig unseren Speiseplan: Hähnchen-Spieße mit Honig-Krokant, knackige Salate mit Honig-Dressing oder herzerwärmend Süßes.

«Honig – Das Kochbuch», Brandstätter Verlag. Im Handel oder für Fr. 49.40 plus Fr. 5.– Versandkosten hier bestellen.

«Den Imker des Vertrauens finden»

Einige Sensler Imker würden für die Milbenbekämpfung das verbotene Mittel Amitraz einsetzen, sagen Bieneninspektoren. Der Sensler Imkerverein wehrt sich gegen den Vorwurf, dies einfach zu tolerieren.

Zu den Artikeln in den Freiburger Nachrichten

Kanton Freiburg: Resultate der Analyse-Kampagne “Amitraz-Rückstände in Wachs und Honig”

Mitteilung des Amtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen LSVW in der Revue suisse d’apiculture SAR N°1-2/2017, pg.38

Goldsiegel Jubiläumsanlass

goldsiegel-jubilaeumDas Goldsiegel feiert sein 10-jähriges Bestehen! Der VDRB feiert dies an zwei Anlässen mit dem renommierten Honigexperten Dr. Werner von der Ohe, Leiter des Bieneninstituts in Celle und Autor des bekannten Buchs “Honig – Entstehung, Gewinnung, Verwertung”.

Die beiden Anlässe finden statt am 15. Oktober in Pfäffikon und am 16. Oktober in Zollikofen. Alle Imkerinnen und Imker sind herzlich dazu eingeladen.

Das genaue Programm und Links zur Anmeldung gibt es auf der VDRB Website.