Neuer Kantonstierarzt

25.04.2012 / 10:30
Grégoire Seitert, neuer Dienstchef und Kantonstierarzt
Grégoire Seitert, 39, ist der neue Chef des Amts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen. Er wird sein Amt am 1. August 2012 antreten und wird gleichzeitig neuer Kantonstierarzt.

Der Staatsrat hat die Anstellung von Grégoire Seitert als Dienstchef des Amts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (LSVW) und Kantonstierarzt an seiner Sitzung vom 23. April genehmigt. Er ist somit dem Vorschlag der Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft (ILFD) gefolgt, nur eine Person als Dienstchef des LSVW und Kantonstierarzt zu ernennen, und hat somit darauf verzichtet, diese beiden Funktionen mit zwei verschiedenen Personen zu besetzen.

Die Bewerbung von Grégoire Seitert erfüllt die von der ILFD festgelegten Anforderungen, sowohl was die Diplome, die Berufserfahrung als auch die persönlichen Fähigkeiten betrifft. Herr Seitert wohnt im Seebezirk und ist seit dem 1. Oktober 2007 Kantonstierarzt der Republik und des Kantons Genf.

Der neue Kantonstierarzt kennt den Kanton Freiburg sehr gut, da er am Kollegium Heilig Kreuz die Matura gemacht und anschliessend während drei Jahren an der Universität Freiburg Recht studiert hat, bevor er im Kanton Bern ein Studium der Veterinärmedizin absolvierte. Während seinem Studium hat Herr Seitert mehrere Praktika bei Freiburger Tierärzten gemacht. Von 2006 bis 2007 war er Chef der Fleischkontrolle in einem grossen Schlachtbetrieb des Kantons, was es ihm ermöglicht hat, bei der Kantonalisierung der Fleischhygienekontrolle mitzuwirken. Seit 2008 ist Grégoire Seitert amtlicher Tierarzt und leitender amtlicher Tierarzt im Sinne der Bundesverordnung über die Aus-, Weiter- und Fortbildung der Personen im öffentlichen Veterinärwesen.

Die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft möchte dem Kantonschemiker Jean-Marie Pasquier, der die Leitung des LSVW noch bis zum Amtsantritt des neuen Chefs am 1. August 2012 wahrnimmt, ihren Dank aussprechen. Ihr Dank gilt auch dem stellvertretenden Kantonstierarzt Michel Schmitt, der sich interimistisch um das Veterinärwesen kümmert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.